menu

Ziele und Aufgaben

Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband vertritt der Verband der Kali- und Salzindustrie e. V. die deutsche Rohstoffwirtschaft mit ihren mineralischen Rohstoffen Kali und Salz. Die deutsche Kali- und Salzindustrie trägt erheblich zur sicheren Versorgung mit diesen Rohstoffen aus heimischen Quellen bei. In der Branche arbeiten insgesamt rund 11.000 Beschäftigte in 14 Bergwerken und fünf Salinen.

Der VKS hat wie viele andere Branchenverbände eine doppelte Funktion.

Arbeitgeberverband

Als Arbeitgeberverband ist der VKS Tarifvertragspartei für etwa 9.000 Beschäftigte in der Kali- und Salzindustrie.

  • Vereinbarung der Tarifverträge mit dem Sozialpartner IG BCE
  • Gestaltung flexibler tarifvertraglicher Regelungen sowie der Lohn- und Gehaltsstruktur unter Berücksichtigung betrieblicher Besonderheiten
  • Erhalt angemessener Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten
  • Erhalt nationaler und internationaler Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen
  • Mitwirkung in den Selbstverwaltungsorganen der Knappschaft-Bahn-See, der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)

Wirtschaftsverband

Als Wirtschaftsverband vertritt der VKS die wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Mitgliederinteressen auf nationaler wie auf europäischer Ebene.

  • Ausgewogene Rahmenbedingungen für die Rohstoffgewinnung, die Produktion und den Vertrieb der Kali- und Salzprodukte
  • Arbeitsgebiete: Rohstoffpolitik, Umweltschutz, Bergbau, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Entsorgungs- und Abfallwirtschaft
  • Mitwirkung im Sozialen Dialog Sektion Bergbau
  • Internationale Ausrichtung mit Blick auf die europäische und globale Handelsund Wettbewerbspolitik
  • Faire und gleiche Wettbewerbsbedingungenauf den internationalen Märkten
  • Enge Zusammenarbeit mit Ministerien, Aufsichtsbehörden, Hochschulen und Fachinstituten