menu

4 | Wo kommt das Salz her?

Das Salz, das wir unseren Speisen zusätzlich beigeben, stammt aus Salzbergwerken, aus Quellen mit salzhaltigem Wasser (Salinen) oder aus dem Meer.

Meersalz: Vor Tausenden von Jahren entdeckten die Menschen, dass das Meerwasser Salz enthält. In südlichen Ländern leiteten sie das Meerwasser in flache Becken und benutzten die Sonnenenergie, um das Wasser darin verdunsten zu lassen, bis nur noch das Salz zurückblieb.

Das Salz aus dem Meer wird Meersalz genannt. Es wird heute in Ländern mit intensiver Sonneneinstrahlung gewonnen, beispielsweise in Frankreich, Spanien und Portugal.

Zur Gewinnung von Meersalz wird das Wasser in flache Betonbecken gepumpt, die man SaIzgärten nennt. Im ersten Becken setzen sich Sand, Schlamm, Mikroorganismen usw. ab. Dann leitet man das salzige Wasser in weitere Becken, wo sich durch die fortlaufende Verdunstung im letzten Becken das Salz absetzt. Das Salz wird dann mit Maschinen oder mit der Hand zusammen geschoben, gründlich gereinigt und verpackt.

In einem Liter Meerwasser sind etwa 30 Gramm Salz enthalten.

Du kannst Meersalz selbst herstellen. Was musst du tun?

Gieße etwas von dem Salzwasser in den flachen Teller und stelle ihn in die Sonne oder an die Heizung. Wie viel von dem Salzwasser ist nach einem Tag noch übrig? Wenn sich am Tellerrand Salzkristalle gebildet haben, gieße noch etwas von dem Salzwasser nach. Wiederhole das ein paar Tage lang. Bald kannst du dein eigenes Meersalz ernten.

Unterirdische Salzlager

Vor Millionen von Jahren verdunsteten flache Randmeere des Ozeans, wodurch mächtige Salzschichten zurückblieben. Durch Erdverschiebungen geriet das Salz unter andere Gesteinsschichten. Von keltischen Bergleuten wird berichtet, die bereits 1.000 Jahre v. Chr. auf der Suche nach Salz waren. Unermüdlich und mit einfachsten Mitteln mussten sie Gänge (Stollen) schlagen, ehe sie erfolgreich waren und auf das weiße Gold stießen.

Heute wird das Salz durch Bergbau gewonnen. Salzbergwerke gibt es in vielen Ländern, so in Deutschland, Österreich und Großbritannien.

In den Salzbergwerken wird ein Schacht bis in die Salzschicht getrieben. Dann werden durch das Salz und Gestein Stollen gefräst, die breit wie eine Straße und hoch wie ein Haus sind. Zum Vortreiben des Stollens werden mit Maschinen Sprenglöcher in die Salzlager gebohrt und mit Sprengstoff gefüllt. Dieser wird elektrisch gezündet. Das dadurch heraus brechende Steinsalz wird auf Förderbänder geschaufelt, zerkleinert und zu Tage gefördert. 

  • Steinsalz wird zur Herstellung von Kunststoff, Glas, Papier, Medikamente, Seife und Zahnpasta verwendet.
  • Im Winter wird es zum Tauen von Schnee und Eis auf Straßen gestreut.