menu

15 | Salz im Volksglauben

Im Volksglauben spielte das Salz eine große Rolle. Im klassischen Altertum wurde dem Salz eine magische Kraft beigemessen. Die Römer glaubten ihren Grund und Boden zu weihen, wenn sie Salz darin vergruben. Die Druiden (keltische Priester) verwendeten bei festlichen Anlässen Salz, um auf die Fruchtbarkeit der Erde hinzuweisen.

Es gibt noch mehr Bräuche, in denen das Salz eine Rolle spielt. In einigen arabischen Ländern isst man mit einem Gast zum Zeichen der Freundschaft etwas Salziges. In vielen Ländern überreicht man Salz und Brot zu ganz besonderen Anlässen. Viele Menschen glauben, dass es Streit bedeutet, wenn man Salz verschüttet, und werfen eine Prise über die linke Schulter hinter sich, um Unheil abzuwenden.