menu

9 | Das schwebende Ei

Salz ist überall in der Natur zu finden. Man lässt sich von den Meereswellen schaukeln und liest dabei Comics, und dass ohne unterzugehen. Dies funktioniert nur am Toten Meer. Das Wasser ist so salzig, dass man sich einfach drauflegen kann wie auf eine Luftmatratze. In unseren Schwimmbädern musst du schwimmen, sonst gehst du unter. Das Tote Meer, das eigentlich ein riesiger See ist, liegt an der Grenze zwischen Israel und Jordanien. Dort ist es extrem heiß und trocken, so dass besonders viel Wasser verdunstet. Deshalb ist der Salzgehalt des Toten Meeres ungefähr zehnmal so hoch wie zum Beispiel im Mittelmeer oder im Atlantik. Nur ein paar Algen oder Bakterien können unter diesen Bedingungen überleben. Daher kommt auch der Name: „Totes“ Meer.

Schau dir Salz genau an

  1. Gib das Ei mit Hilfe des Löffels vorsichtig in das Glas mit Wasser. Lass es darin zu Boden sinken.
  2. Nun gibst du einen Esslöffel Salz ins Wasser. Was geschieht mit dem Ei?
  3. Gib noch mehr Salz ins Wasser bis das Ei auf schwimmt. Im Salzwasser hat das Ei, ebenso wie ein Schwimmer, mehr Auftrieb als im Süßwasser.
  4. Wie kannst du bewirken, dass das Ei wiederabsinkt?

Dazu brauchst du:

  • 1 großes
  • Marmeladenglas
  • voll Wasser
  • 1 Esslöffel
  • 1 frisches Ei
  • Salz